Major Studios | The 'Big Five'

Paramount Pictures Corporation

Gegründet: 08. Mai 1912 (als Famous Players Film Company)
Gründer: William Wadsworth Hodkinson, Jesse L. Lasky & Adolph Zukor
aktueller Eigentümer: Viacom Inc.
hinzugekaufte Studios: u.a. MTV Films | Nickelodeon Movies | Republic Pictures (geschlossen)
Erfolgreichster Film: Titanic (1997) (Co-Produktion mit Twentieth Century Fox Film Corporation)
Größter finanzieller Flop: Monster Trucks (2016)
Bester Film (lt. IMDb): The Godfather (1972)
Schlechtester Film (lt. Rotten Tomatoes): A Thousand Words (2012)
Erfolgreichstes Franchise: Transformers (2007-2018) (bisher 6 Filme)

|USA     |D     History|D     History|USA     Logo-History     demnächst im Kino

Sony Pictures Motion Picture Group

Gegründet: 19. Juni 1918 (als Cohn-Brandt-Cohn (CBC) Film Sales Corporation)
Gründer: Joe Brandt, Harry Cohn & Jack Cohn
aktueller Eigentümer: Sony Corporation
weitere Studios:
Columbia Pictures | TriStar Pictures
hinzugekaufte Studios: u.a. Screen Gems | Stage 6 Films
Erfolgreichster Film: Spider-Man: Far From Home (2019)
Größter finanzieller Flop: How Do You Know (2010)
Bester Film (lt. IMDb): The Shawshank Redemption (1994)
Schlechtester Film (lt. Rotten Tomatoes): Bucky Larson: Born To Be A Star (2011)
Erfolgreichstes Franchise: James Bond (2006-2015) (4 Filme)

|USA     |D     History|D     History|USA     Logo-History     demnächst im Kino

The Walt Disney Studios

Gegründet: 16. Oktober 1923 (als Disney Brothers Cartoon Studio)   (20th Century Studios: 31. Mai 1935)
Gründer: Roy O. Disney & Walt Disney   (20th Century Studios: William Fox, Joseph M. Schenck & Darryl F. Zanuck)
aktueller Eigentümer: The Walt Disney Company
weitere Studios:
Hollywood Pictures (inaktiv) | Touchstone Pictures (inaktiv) | Walt Disney Animation Studios
hinzugekaufte Studios: u.a. Blue Sky Studios | Fox 2000 Pictures | Fox Searchlight Pictures | Lucasfilm Ltd. | Marvel Studios | Pixar Animation Studios | The Muppets Studio | Twentieth Century Fox
Erfolgreichster Film: Avengers: Endgame (2019)   (20th Century Studios: Avatar (2009))
Größter finanzieller Flop: The Lone Ranger (2013)   (20th Century Studios: Terminator: Dark Fate (2019))
Bester Film (lt. IMDb): The Lion King (1994)   (20th Century Studios: Fight Club (1999))
Schlechtester Film (lt. Rotten Tomatoes): Shadow Conspiracy (1997)   (20th Century Studios: Folks! (1992))
Erfolgreichstes Franchise:
Marvel Cinematic Universe (2008-2019) (bisher 23 Filme)  
(20th Century Studios: X-Men (2000-2019) (bisher 12 Filme)) 

|USA     |D     History|D     History|USA     Logo-History     demnächst im Kino

Universal Pictures

Gegründet: 30. April 1912 (als Universal Film Manufacturing Company)
Gründer: Charles O. Baumann, Jules Brulatour, Robert H. Cochrane, Mark Dintenfass, David Horsley, Adam Kessel, Carl Laemmle, Pat Powers & William Swanson
aktueller Eigentümer: Comcast Corporation
weitere Studios:
Universal Animation Studios
hinzugekaufte Studios: u.a. DreamWorks Animation | Focus Features | Illumination | Working Title Films
Erfolgreichster Film: Jurassic
World (2015)
Größter finanzieller Flop: Mortal Engines (2018)
Bester Film (lt. IMDb): Schindler's List (1993)
Schlechtester Film (lt. Rotten Tomatoes): Jaws: The Revenge (1987)
Erfolgreichstes Franchise: Fast & Furious (2001-2019) (bisher 9 Filme) 

|USA     |D     History|D     History|USA     Logo-History     demnächst im Kino

Warner Bros. Entertainment Inc.

Gegründet: 04. April 1923
Gründer: Albert Warner, Harry Warner, Jack L. Warner & Sam Warner
aktueller Eigentümer: AT&T Inc.
hinzugekaufte Studios: u.a. Castle Rock Entertainment | DC Films | HBO Films | New Line Cinema
Erfolgreichster Film: Harry Potter And The Deathly Hallows - Part 2 (2011)
Größter finanzieller Flop: King Arthur: Legend Of The Sword (2017)
Bester Film (lt. IMDb):
The Dark Knight (2008)
Schlechtester Film (lt. Rotten Tomatoes): Ballistic: Ecks Vs. Sever (2002)
Erfolgreichstes Franchise:
Wizarding World (2001-2018) (bisher 10 Filme) 

|USA     |D     History|D     History|USA     Logo-History     demnächst im Kino

weitere bekannte Studios außerhalb der 'Big Five' (auch aufgelöste):
After Dark Films | Amazon Studios | Amblin Entertainment | Artisan Entertainment | BBC Films | Blumhouse Productions | Bron | Carolco Pictures | CCC-Film | Concorde | Constantin Film | Danjaq | Dimension Films | Dino De Laurentiis Company | DreamWorks Pictures | Dune Entertainment | eOne | Film4 | Gaumont | Hammer Films | Heyday Films | Icon Productions | Jerry Bruckheimer Films | Legendary Pictures | Lightstorm Entertainment | Lionsgate | MARV | Maverick | Metro-Goldwyn-Mayer | Miramax | Morgan Creek | MRC | Netflix | Open Road | Orion Pictures | Overbrook Entertainment | participant media | Perfect World Pictures | Platinum Dunes | PolyGram Entertainment | RatPac Entertainment | Regency | Relativity Media | Rialto Film | RKO Radio Pictures | Saban Films | Scott Free Productions | Silver Pictures | Splendid Film | Spyglass Entertainment | StudioCanal (Kinowelt) | STX Films | Summit Entertainment | Syncopy Films | The Cannon Group | The Jim Henson Company | The Kennedy/Marshall Company | The Weinstein Company | Tobis Film | Toho Co. | Troublemaker Studios | TSG Entertainment | UFA | United Artists | Universum Film | Village Roadshow Pictures | Walden Media | Weintraub Entertainment | Wild Bunch | WingNut Films

Stand: 30. November 2019

Quellen:
Erfolgreichster Film     |     Größter finanzieller Flop     |     Bester Film (lt. IMDb)     |     Schlechtester Film (lt. Rotten Tomatoes)     |     Erfolgreichstes Franchise     |     Major Film Studios (wikipedia)

Motion Picture Association

Die Motion Picture Association (MPA) (früher Motion Picture Association Of America, MPAA) ist ein Verband der sechs großen US-Filmstudios (Paramount Pictures Corporation, Sony Pictures Motion Picture Group, The Walt Disney Studios, Universal Pictures, Warner Bros. Entertainment Inc. und seit 2019 Netflix). Vorwiegend ist die MPA für Ihre Altersempfehlungen für Kinofilme bekannt.
1922 wurde die Motion Picture Producers And Distributors Of America (MPPDA) von den damaligen Chefs der Major Studios gegründet. Sie sollte eine Interessenvertretung der Filmindustrie sein, um deren Image aufzuwerten und einer staatlichen Zensur entgegenzutreten. Der erste Präsident der MPPDA, William Harrison Hays, entwickelte ein System der Selbstzensur. Der nach ihm benannte Hays Code wurde erst Mitte der 1965er Jahre abgeschafft. Seit 1968 gibt es das bis heute verwendete System, welches stark vom Gedanken der künstlerischen Freiheit und der Eigenverantwortung der Eltern für ihre Kinder geprägt ist.
Neben der Altersempfehlung ist die MPA-Nummer im Abspann amerikanischer Produktionen bekannt. Das erste Zertifikat erhielt 1934 der Film "The World Moves On" von John Ford. Wenn ein Film unterschiedliche Schnittfassungen hat, erhält dieser unter Umständen mehrere Nummern.
Im Jahr 2015 erhielt der Film "Chloe & Theo (Chloe rettet die Welt)" von Ezna Sands die Nummer 50.000.
Leider gibt es keine komplette MPA-Nummernliste, weder bei der MPA noch im Web. Folgendes Dokument ist der Versuch nach und nach eine eigene Liste anzufertigen.

|USA     History|D     History|USA     MPA-Nummern (Stand: 05. April 2020)

Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft

Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft GmbH (FSK) ist eine deutsche, von der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO) getragene Einrichtung.
Vorwiegend besteht die Aufgabe der FSK in der Prüfung der Altersfreigabe von Filmen, DVDs, Blu-rays und sonstigen Medienträgern, die in Deutschland zur öffentlichen Vorführung vorgesehen sind. Eine Pflicht zur Prüfung durch die FSK besteht nicht.
Gegründet wurde die FSK nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nach dem Vorbild des in den USA geltenden Hays Code. Der erste Film, der der FSK vorgelegt wurde, war im Juli 1949 "Intimitäten, 1944".
Im Dezember 2004 wurde die 100.000 Produktion geprüft ("Sophie Scholl - Die letzten Tage" von Marc Rothemund).
Über die Jahre änderten sich, genauso wie bei der MPA, näuenzen im System und die Bandbreite der zu prüfenden Medien wurde größer.

|D     History|D