Sir Sean Connery, George Lazenby, Sir Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan, Daniel Craig - Bond, James Bond hat viele Gesichter, und das seit inzwischen über fünf Jahrzehnten.
Die Schauspieler wechselten, das Konzept blieb fast immer das Gleiche... Action zu Lande, zu Wasser und in der Luft (oft auch im Schnee), heiße Girls, ein Schurke der alles will und sonst nichts, traumhafte Locations, die coolsten und neuesten Fahrzeuge, die genialsten 'Spielereien' von 'Q' und die unverwechselbare Titelmelodie von Monty Norman, die zusammen mit dem Pistolenlauf-Anfang zu jedem Bond dazugehört.
007 hatte bisher offiziell sechs Darsteller, während seine Verbündeten nicht ganz so oft Ihr Gesicht wechselten: 'M' & Miss Moneypenny hatten nur jeweils vier Darsteller und 'Q' bisher drei, Felix Leiter - der Mann vom CIA - wechselte bisher siebenmal sein Aussehen (inoffizielle Filme nicht mitgezählt).
Egal welches Gesicht 007 auch hat, Bond bleibt Bond, auch im jetzt.

Der nächste '007'-Film: 'Keine Zeit zu Sterben' (2020)

weitere Informationen bei FANDOM, 007.com, Bond… JamesBond.de & DER NAME IST BOND, JAMES BOND

Crew

Mehr…

Sir Sean Connery als Commander James Bond (1962-1965 | 1967 | 1971 | 1983)
George Lazenby als Commander James Bond (1969)
Sir Roger Moore als Commander James Bond (1973-1985)
Timothy Dalton als Commander James Bond (1987-1989)
Pierce Brosnan als Commander James Bond (1995-2002)
Daniel Craig als Commander James Bond (seit 2006)
Bernard Lee als 'M' / Admiral Sir Miles Messervy (1962-1979)
Robert Brown als 'M' / Admiral Hargreaves (1983-1989)
Dame Judi Dench als 'M' / Barbara Mawdsley (1995-2012)
Ralph Fiennes als 'M' / Gareth Mallory (seit 2012)
Lois Maxwell als Miss Moneypenny (1962-1985)
Caroline Bliss als Miss Moneypenny (1987-1989)
Samantha Bond als Miss Moneypenny (1995-2002)
Naomie Harris als Miss Eve Moneypenny (seit 2012)
Peter Burton als Major Geoffrey Boothroyd 'Q' (1962)
Desmond Llewelyn als Major Geoffrey Boothroyd 'Q' (1963-1971 | 1974-1999)
Ben Whishaw als Major Geoffrey Boothroyd 'Q' (seit 2012)

Created by Ian Fleming
Producers: Albert R. Broccoli (1962-1995)Harry Saltzman (1962-1974), Kevin McClory (1965), Michael G. Wilson (seit 1985) & Barbara Broccoli (seit 1995)
Theme: Monty Norman

Weniger…

chronologische Timeline (24 Filme)

Mehr…

⯆  Casino Royale (2006 | Film #21) (Beginn einer neuen/alternativen Timeline)
⯆  Ein Quantum Trost (2008 | Film #22)
⯆  Skyfall (2012 | Film #23)
⯈  Spectre (2015 | Film #24)
⯆  James Bond 007 jagt Dr. No (1962 | Film #1) (Original-Timeline)
Liebesgrüße aus Moskau
 (1963 | Film #2)
Goldfinger
 (1964 | Film #3)
Feuerball
 (1965 | Film #4)
Man lebt nur zweimal
 (1967 | Film #5)
Im Geheimdienst Ihrer Majestät
 (1969 | Film #6)
Diamantenfieber
 (1971 | Film #7)
Leben und sterben lassen
 (1973 | Film #8)
Der Mann mit dem goldenen Colt
 (1974 | Film #9)
Der Spion, der mich liebte
 (1977 | Film #10)
Moonraker - Streng geheim
 (1979 | Film #11)
In tödlicher Mission
 (1981 | Film #12)
Octopussy
 (1983 | Film #13)
Im Angesicht des Todes
 (1985 | Film #14)
Der Hauch des Todes
 (1987 | Film #15)
Lizenz zum Töten
 (1989 | Film #16)
GoldenEye
 (1995 | Film #17)
Der MORGEN stirbt nie
 (1997 | Film #18)
Die Welt ist nicht genug
 (1999 | Film #19)
Stirb an einem anderen Tag
 (2002 | Film #20)
| James Bond Jr. (1991-1992 | TV-Serie | gehört nicht zur offiziellen Timeline)

Weniger…

No Time To Die (GB | USA | 2020)  in Produktion

Mehr…

Keine Zeit zu Sterben
Regie: Cary Joji Fukunaga
Kinopremiere (D): 02. April 2020
Kinopremiere (GB): 03. April 2020
Kinopremiere (USA): 08. April 2020

Weniger…

Spectre (GB | USA | 2015)

Mehr…

Spectre
Regie: Sam Mendes
Musik: Thomas Newman
Song: Sam Smith
Weltpremiere: 26. Oktober 2015, London
Kinopremiere (D): 28. Oktober 2015, Berlin & 05. November 2015 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 06. November 2015
TV-premiere (D): 17. Januar 2018, ZDF
mit Christoph Waltz als Ernst Stavro Blofeld (Franz Oberhauser), Rory Kinnear, Jesper Christensen, Ian Bonar als Q's Assistant, Dame Judi Dench (uncredited), Neve Gachev als Clinic Patron (uncredited), Shaun Lucas als Businessman (uncredited), Sid Man als Boss - Palazzo Meeting (uncredited), Paul Weston als Franz Oberhauser's Chauffeur (uncredited), Gregg Wilson als Man Talking To C After Meeting (uncredited) und Michael G. Wilson als Man Talking To C After Meeting (uncredited)

Weniger…

Skyfall (GB | USA | 2012)

Mehr…

Skyfall
Regie: Sam Mendes
Musik: Thomas Newman
Song: Adele
Weltpremiere: 23. Oktober 2012, London
Kinopremiere (GB): 26. Oktober 2012 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 30. Oktober 2012, Berlin & 01. November 2012 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 09. November 2012 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 06. Januar 2015, ZDF
letzter Film mit Dame Judi Dench; erster Film mit Ralph Fiennes, Naomie Harris und Ben Whishaw; mit Rory Kinnear, Ian Bonar als MI6 Technician, Sid Man als Floating Dragon Assistant Floor Manager, Greg Bennett als MI6 Agent (uncredited), Neve Gachev als London Commuter (uncredited), Shaun Lucas als London Tourist (uncredited), Gregg Wilson als Turkish Bar Patron (uncredited) und Michael G. Wilson als Pall Bearer (uncredited)

Weniger…

Quantum Of Solace (GB | USA | 2008)

Mehr…

Ein Quantum Trost
Regie: Marc Forster
Musik: David Arnold
Song: Alicia Keys & Jack White
Weltpremiere: 29. Oktober 2008, London
Kinopremiere (GB): 31. Oktober 2008 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 03. November 2008, Berlin & 06. November 2008 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 14. November 2008 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 24. April 2011, RTL Television
mit Giancarlo Giannini, Jeffrey Wright, Jesper Christensen, Rory Kinnear als Bill Tanner, David Decio als MI6 Agent (uncredited), Tatyana Lavrentyeva als Russian Neighbour (uncredited) und Michael G. Wilson als Man Sitting In Chair In Haitian Hotel Lobby (uncredited)

Weniger…

Casino Royale (GB | USA | CZ | D | BS | 2006)

Mehr…

Casino Royale
Regie: Martin Campbell
Musik: David Arnold
Song: Chris Cornell
Weltpremiere: 14. November 2006, London
Kinopremiere (GB): 16. November 2006 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 17. November 2006 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 21. November 2006, Berlin & 23. November 2006 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 25. Oktober 2009, ProSieben
erster Film mit Daniel Craig; mit Jeffrey Wright als Felix Leiter, Giancarlo Giannini als Rene Mathis, Jesper Christensen als Mr. White, Tsai Chin als Madame Wu, Diane Hartford als Card Players, Michael G. Wilson als Chief Of Police, Greg Bennett als Airport Driver, Miami (uncredited) und Martin Campbell als Airport Worker (uncredited)

Weniger…

Die Another Day (GB | USA | 2002)

Mehr…

Stirb an einem anderen Tag
Regie: Lee Tamahori
Musik: David Arnold
Song: Madonna
Weltpremiere: 18. November 2002, London
Kinopremiere (D): 20. November 2002, Berlin & 28. November 2002 (landesweiter Start)
Kinopremiere (GB): 20. November 2002 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 22. November 2002 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 04. Dezember 2005, RTL Television
letzter Film mit Pierce Brosnan und Samantha Bond; mit John Cleese als 'Q', Colin Salmon, Michael G. Wilson als General Chandler, David Decio als Mr. Kil's Personal Ice Palace Assistant / Jinx's Personal Driver (uncredited), Lea Jerova als Ice Palace Girl (uncredited), Tatyana Lavrentyeva als Guest At Ice Palace (uncredited), Sherry Stone als Cuban Cigar Roller (uncredited) und Rocky Taylor als Man At Sword Club (uncredited)

Weniger…

The World Is Not Enough (GB | USA | 1999)

Mehr…

Die Welt ist nicht genug
Regie: Michael Apted
Musik: David Arnold
Song: Garbage
Weltpremiere: 08. November 1999, Los Angeles
Kinopremiere (USA): 19. November 1999 (landesweiter Start)
Kinopremiere (GB): 22. November 1999, London & 26. November 1999 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 24. November 1999, Berlin & 09. Dezember 1999 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 08. September 2002, ProSieben
letzter Film mit Desmond Llewelyn; mit Robbie Coltrane, John Cleese als 'R', Michael Kitchen, Colin Salmon, Roy Alon als Man In Restaurant (uncredited), Paul Bannon als MI6 - Scottish Hideaway (uncredited), Lea Jerova als Girl In Casino (uncredited), Greg Powell als Man In Restaurant (uncredited), Paul Sacks als Market Customer Boat Chase (uncredited), Rocky Taylor als Man In Restaurant (uncredited) und Michael G. Wilson als Man In Casino (uncredited)

Weniger…

Tomorrow Never Dies (GB | USA | 1997)

Mehr…

Der MORGEN stirbt nie
Regie: Roger Spottiswoode
Musik: David Arnold
Song: Sheryl Crow
Weltpremiere: 09. Dezember 1997, London
Kinopremiere (D): 12. Dezember 1997, Hamburg & 18. Dezember 1997 (landesweiter Start)
Kinopremiere (GB): 12. Dezember 1997 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 19. Dezember 1997 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 29. Dezember 2000, Das Erste
mit Joe Don Baker, Colin Salmon als Chief Of Staff Charles Robinson, Terence Plummer als Carver's Thug (uncredited), Sherry Stone als Partygast (uncredited), Rocky Taylor als Carver's Thug (uncredited) und Michael G. Wilson als Tom Wallace (uncredited)

Weniger…

GoldenEye (GB | USA | 1995)

Mehr…

GoldenEye
Regie: Martin Campbell
Musik: Eric Serra (& John Altman)
Song: Tina Turner
Weltpremiere: 13. November 1995, New York
Kinopremiere (USA): 17. November 1995 (landesweiter Start)
Kinopremiere (GB): 22. November 1995, London & 24. November 1995 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 05. Dezember 1995, München & 28. Dezember 1995 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 02. Januar 1999, ZDF
erster Film mit Pierce Brosnan, Dame Judi Dench und Samantha Bond; mit Joe Don Baker als Jack Wade, Robbie Coltrane als Valentin Dmitrovich Zukovsky, Michael Kitchen als Bill Tanner, Constantine Gregory als Computer Store Manager, Paul Bannon als Russian Scientist (uncredited), Martin Campbell als Cyclist (uncredited), Simon Crane als Lt. François Brouse - Tiger Helicopter Pilot (uncredited), Derek Lyons als Casino Guest (uncredited), Paul Sacks als Russian Soldier - Chemical Weapons Facility (uncredited) und Michael G. Wilson als Russian Security Council Member (uncredited)

Weniger…

James Bond Jr. (USA | 1991-1992)  TV-Animationsserie | 1 Season | 65 Episoden | Episodenführer

Mehr…

James Bond Jr.
Producers: Bill Hutten & Tony Love
Musik: Dennis C. Brown & Larry Brown
TV-premiere (USA): 16. September 1991 (erste Episode)
TV-premiere (D): 09. April 1994, Sat.1 (erste Episode)

Weniger…

Licence To Kill (GB | USA | 1989)

Mehr…

Lizenz zum Töten
Regie: John Glen
Musik: Michael Kamen
Song: Gladys Knight
Weltpremiere: 13. Juni 1989, London (auch landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 14. Juli 1989 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 10. August 1989 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 23. Dezember 1995, Erstes Deutsches Fernsehen
letzter Film mit Timothy Dalton, Robert Brown und Caroline Bliss; mit David Hedison und Michael G. Wilson als DEA Agent (Voice) (uncredited)

Weniger…

The Living Daylights (GB | 1987)

Mehr…

Der Hauch des Todes
Regie: John Glen
Musik: John Barry
Song: a-ha
Weltpremiere: 27. Juni 1987, London
Kinopremiere (GB): 10. Juli 1987 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 31. Juli 1987 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 13. August 1987 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 22. Mai 1994, Erstes Deutsches Fernsehen
erster Film mit Timothy Dalton und Caroline Bliss; mit Joe Don Baker als Brad Whitaker, Geoffrey Keen, Walter Gotell, John Terry als Felix Leiter, Nadim Sawalha als Tangier Chief Of Security, Michael Moor als Kamran's Man, Peter Porteous als Gasworks Supervisor, Simon Crane als Gibraltar Soldier #1 (uncredited), Michel Julienne als Man In White Car (uncredited), Gertan Klauber als Fairground Café Owner (uncredited), Derek Lyons als MI6 Agent (uncredited), Chris Webb als Soldier Distracted By Kara (uncredited), Paul Weston als Gibraltar Soldier #3 (uncredited) und Michael G. Wilson als Opera Patron (uncredited)

Weniger…

A View To A Kill (GB | 1985)

Mehr…

Im Angesicht des Todes
Regie: John Glen
Musik: John Barry
Song: Duran Duran
Weltpremiere: 22. Mai 1985, San Francisco
Kinopremiere (USA): 24. Mai 1985 (landesweiter Start)
Kinopremiere (GB): 12. Juni 1985, London & 13. Juni 1985 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 08. August 1985 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 11. April 1993, Erstes Deutsches Fernsehen
letzter Film mit Sir Roger Moore und Lois Maxwell; mit Walter Gotell, Geoffrey Keen, Mary Stavin als Kimberley Jones, Carole Ashby als Whistling Girl, Anthony Chinn als Taiwanese Tycoon, Peter Ensor als Tycoon, Maud Adams als Woman In Fisherman's Wharf Crowd (uncredited), Clive Curtis als Salesman At Eiffel Tower (uncredited), Derek Lyons als Main Stike Mine Crew (uncredited) und Michael G. Wilson als Man Heard Over Loudspeaker At San Francisco City Hall (Voice) (uncredited)

Weniger…

Never Say Never Again (GB | USA | D | 1983)  inoffizieller Film

Mehr…

Sag niemals nie
Regie: Irvin Kershner
Producer: Jack Schwartzman
Musik: Michel Legrand
Song: Lani Hall
Weltpremiere: 06. Oktober 1983, Los Angeles
Kinopremiere (GB): 14. Dezember 1983, London
Kinopremiere (USA): 14. Dezember 1983 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 20. Januar 1984 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 14. September 1986, ZDF
mit Sir Sean Connery als 007, Max von Sydow als Ernst Stavro Blofeld, Bernie Casey als Felix Leiter, Alec McCowen als 'Q' (Algy), Edward Fox als 'M' und Pamela Salem als Miss Moneypenny; mit Valerie Leon aus 'Der Spion, der mich liebte' / Robert Rietty aus 'Dr. No', 'Feuerball', 'Man lebt nur zweimal', 'Im Geheimdienst Ihrer Majestät' & 'In tödlicher Mission' / Vincent Marzello aus 'Der Spion, der mich liebte' / Billy J. Mitchell aus 'GoldenEye' / Manning Redwood aus 'Im Angesicht des Todes' / Wendy Leech aus 'Stirb an einem anderen Tag' / Roy Alon aus 'Der Spion, der mich liebte' & 'Die Welt ist nicht genug' / Tony Cyrus aus 'Der Hauch des Todes' / Rocky Taylor aus 'Der Mann mit dem goldenen Colt', 'Der MORGEN stirbt nie', 'Die Welt ist nicht genug' & 'Stirb an einem anderen Tag'

Weniger…

Octopussy (GB | USA | 1983)

Mehr…

Octopussy
Regie: John Glen
Musik: John Barry
Song: Rita Coolidge
Weltpremiere: 06. Juni 1983, London
Kinopremiere (USA): 10. Juni 1983 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 05. August 1983 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 19. April 1992, Erstes Deutsches Fernsehen
erster fester Film mit Robert Brown; mit Maud Adams als Octopussy, Walter Gotell, Albert Moses als Sadruddin, Geoffrey Keen, Andy Bradford als 009, Peter Porteous als Lenkin, Eva Reuber-Staier, Jeremy Bulloch, Gabor Vernon als Borchoi, Gertan Klauber als Bubi, Mary Stavin als Octopussy Girl, Carole Ashby als Octopussy Girl, Alison Worth als Octopussy Girl, Richard Graydon als Francisco The Fearless, Michael Moor als Verbrecher, Reg Harding als Fisherman In Boat (uncredited), Derek Lyons als US Air Force Base Officer (uncredited), Lenny Rabin als Bidder At Sotheby's (uncredited) und Michael G. Wilson als Soviet Security Council Member / Man On Tour Boat (uncredited)

Weniger…

For Your Eyes Only (GB | 1981)

Mehr…

In tödlicher Mission
Regie: John Glen
Musik: Bill Conti
Song: Sheena Easton
Weltpremiere: 24. Juni 1981, London (auch landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 26. Juni 1981 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 07. August 1981 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 19. Mai 1991, Erstes Deutsches Fernsehen
mit Geoffrey Keen, Walter Gotell, James Villiers als Tanner, Eva Reuber-Staier, Andy Bradford als Guard At St. Cyril (uncredited), Jeremy Bulloch als Smithers (uncredited), Clive Curtis als González Henchman (uncredited), John Hollis als Ernst Stavro Blofeld (uncredited), Michel Julienne als Henchman Driver (uncredited), George Leech als Henchman Shark Victim (uncredited), Greg Powell als Henchman Shot By Melina (uncredited), Lenny Rabin als Ski-Jump Spectator (uncredited), Robert Rietty als Ernst Stavro Blofeld (Voice) (uncredited), Bob Simmons als Henchman Lotus Explosion Victim (uncredited), Victor Tourjansky als Man With Wine Glass (uncredited), Lizzie Warville als Girl At Pool (uncredited), Michael G. Wilson als Greek Priest At Wedding (uncredited) und Alison Worth als Girl At Pool (uncredited)

Weniger…

Moonraker (GB | FR | USA | 1979)

Mehr…

Moonraker - Streng geheim
Regie: Lewis Gilbert
Musik: John Barry
Song: Dame Shirley Bassey
Weltpremiere: 26. Juni 1979, London (auch landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 29. Juni 1979 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 31. August 1979 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 03. Juni 1990, Erstes Deutsches Fernsehen
letzter Film mit Bernard Lee; mit Richard Kiel, Geoffrey Keen, Walter Gotell, Kim Fortune als R.A.F. Officer, Lizzie Warville als Russian Girl, Dana Broccoli als Woman At St. Mark's Square (uncredited), George Lane Cooper als Space Fighter (uncredited), Jack Cooper als Space Fighter (uncredited), Richard Graydon als Space Fighter (uncredited), Ralph Morse als Astronaut (uncredited), Marc Smith als Tannoy voice (uncredited), Victor Tourjansky (uncredited), Nikki Van der Zyl als Corinne Dufour (Voice) (uncredited), Paul Weston als Space Fighter (uncredited) und Michael G. Wilson als Man Outside Venini Glass / NASA Technician / Man On Bridge (uncredited)

Weniger…

The Spy Who Loved Me (GB | 1977)

Mehr…

Der Spion, der mich liebte
Regie: Lewis Gilbert
Musik: Marvin Hamlish
Song: Carly Simon
Weltpremiere: 07. Juli 1977, London
Kinopremiere (USA): 13. Juli 1977 (landesweiter Start)
Kinopremiere (GB): 20. Juli 1977 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 26. August 1977 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 25. März 1990, Erstes Deutsches Fernsehen
mit Richard Kiel als Jaws, Walter Gotell als General Anatol Gogol, Geoffrey Keen als Sir Frederick Gray / Minister Of Defence, George Baker als Captain Benson, Nadim Sawalha als Aziz Fekkesh, Eva Reuber-Staier als Rubelvitch, Robert Brown als Admiral Hargreaves, Milton Reid als Sandor, Albert Moses als Barkeeper, Shane Rimmer als Commander Carter, Kim Fortune als HMS Ranger Crewman, Jeremy Bulloch als HMS Ranger Crewman, George Roubicek als Stromberg One Captain, Lenny Rabin als Liparus Crewman, Irvin Allen als Stromberg One Crewman, Peter Ensor als Stromberg One Crewman, Roy Alon als Russian Sub Crewman (uncredited), Paul Bannon als Sub Mariner (uncredited), Jack Cooper als Cortina Gunman #1 (uncredited), George Leech als Cortina Gunman #2 (uncredited), Ralph Morse als Skier (uncredited), Bob Simmons als KGB Thug #2 (uncredited), Victor Tourjansky als Man With Bottle (uncredited), Chris Webb als KGB Thug #1 (uncredited) und Michael G. Wilson als Man In The Audience At The Pyramid Theatre (uncredited)

Weniger…

The Man With The Golden Gun (GB | USA | 1974)

Mehr…

Der Mann mit dem goldenen Colt
Regie: Guy Hamilton
Musik: John Barry
Song: Lulu
Weltpremiere: 19. Dezember 1974, London (auch landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 19. Dezember 1974 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 19. Dezember 1974 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 03. April 1988, Erstes Deutsches Fernsehen
Rückkehr von Desmond Llewelyn; mit Maud Adams als Andrea Anders, Clifton James, Marc Lawrence als Rodney, Leslie Crawford als Cowboy In Fun House (uncredited), Michael Goodliffe als Chief Of Staff Bill Tanner (uncredited), Terence Plummer als Beirut Thug (uncredited), Rocky Taylor als Beirut Thug (uncredited) und Nikki Van der Zyl als verschiedene Personen (Voice) (uncredited)

Weniger…

Live And Let Die (GB | 1973)

Mehr…

Leben und sterben lassen
Regie: Guy Hamilton
Musik: George Martin
Song: Sir Paul McCartney & Wings
Weltpremiere: 27. Juni 1973, New York
Kinopremiere (GB): 06. Juli 1973, London (auch landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 14. September 1973, München & 19. Dezember 1973 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 06. Dezember 1987, Erstes Deutsches Fernsehen
erster Film mit Sir Roger Moore; mit Clifton James als Sheriff J.W. Pepper, David Hedison als Felix Leiter, Roy Hollis als Louisiana Sheriff (uncredited), Marc Smith als UN Worker (uncredited), Nikki Van der Zyl als Solitaire (Voice) (uncredited) und Gabor Vernon als Hungarian Delegate (uncredited)

Weniger…

Diamonds Are Forever (GB | USA | 1971)

Mehr…

Diamantenfieber
Regie: Guy Hamilton
Musik: John Barry
Song: Dame Shirley Bassey
Weltpremiere: 14. Dezember 1971, München
Kinopremiere (USA): 17. Dezember 1971 (landesweiter Start)
Kinopremiere (GB): 30. Dezember 1971 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 03. Mai 1987, Erstes Deutsches Fernsehen
letzter Film mit Sir Sean Connery; vorerst letzter Film mit Desmond Llewelyn; mit Charles Gray als Ernst Stavro Blofeld, Norman Burton als Felix Leiter, David de Keyser als Doktor, David Bauer als Mr. Slumber, Marc Lawrence als Slumber Inc. Attendant (uncredited), Ed Bishop als Klaus Hergersheimer (uncredited), George Lane Cooper als SPECTRE Agent (uncredited), Constantine Gregory als Aide To Metz (uncredited), David Healy als Vandenburg Launch Director (uncredited), Roy Hollis als Las Vegas Sheriff (uncredited), Terence Mountain als 1st Guard (uncredited) und Shane Rimmer als Tom (uncredited)

Weniger…

On Her Majesty's Secret Service (GB | USA | 1969)

Mehr…

Im Geheimdienst Ihrer Majestät
Regie: Peter Hunt
Musik: John Barry
Weltpremiere: 18. Dezember 1969, London
Kinopremiere (USA): 18. Dezember 1969 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 19. Dezember 1969 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 18. Oktober 1986, Erstes Deutsches Fernsehen
erster und letzter Film mit George Lazenby; mit Telly Savalas als Ernst Stavro Blofeld, George Baker als Sir Hilary Bray, Irvin Allen als Che Che, Terence Mountain als Raphael, Sylvana Henriques als The Jamaican Girl, Leslie Crawford als Kellner (uncredited), David de Keyser als Draco (Voice) (uncredited), Richard Graydon als Draco's Driver (uncredited), Reg Harding als Kellner (uncredited), George Leech als Strangled SPECTRE Skier (uncredited), Lenny Rabin als Casino Guest (uncredited), Robert Rietty als Casino Baccarat Official (uncredited) und Nikki Van der Zyl als verschiedene Personen (Voice) (uncredited)

Weniger…

You Only Live Twice (GB | 1967)

Mehr…

Man lebt nur zweimal
Regie: Lewis Gilbert
Musik: John Barry
Song: Nancy Sinatra
Weltpremiere: 12. Juni 1967, London
Kinopremiere (GB): 13. Juni 1967 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 13. Juni 1967 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 14. September 1967 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 30. März 1986, Erstes Deutsches Fernsehen
vorerst letzter Film mit Sir Sean Connery; mit Donald Pleasence als Ernst Stavro Blofeld, Charles Gray als Henderson, Tsai Chin als Ling, Chinese Girl In Hong Kong, Burt Kwouk als Spectre 3, Richard Graydon als Astronaut - Russian Spacecraft, George Roubicek als Astronaut - 2nd American Spacecraft, George Baker als NASA Engineer (uncredited), David Bauer als American Diplomat (uncredited), Ed Bishop als Hawaii CapCom (uncredited), Cecil Cheng als Control Room Technician (uncredited), Anthony Chinn als SPECTRE Guard (uncredited), Moris Farhi als Control Room Technician (uncredited), David Healy als Houston Radar Operator (uncredited), Sylvana Henriques als Japanese Fan Dancer (Silhouette) In Title Sequence (uncredited), Mai Ling als Bath Girl #2 (uncredited), Bill Nagy als USAF General At Pentagon (uncredited), Robert Rietty als Tiger Tanaka (Voice) (uncredited), Shane Rimmer als Hawaii Radar Operator (uncredited) und Nikki Van der Zyl als Kissy Suzuki (Voice) (uncredited)

Weniger…

Casino Royale (GB | USA | 1967)  inoffizieller Film

Mehr…

Casino Royale
Regie: John Huston, Kenneth Hughes, Val Guest, Robert Parrish & Joseph McGrath
Producers: Charles K. Feldman & Jerry Bresler
Musik: Burt Bacharach
Weltpremiere: 13. April 1967, London
Kinopremiere (USA): 28. April 1967, New York (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 21. Dezember 1967 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 18. Juli 1980, Deutsches Fernsehen
mit David Niven als Sir James Bond, John Huston als 'M' (General McTarry), Barbara Bouchet als Miss Moneypenny und Geoffrey Bayldon als 'Q'; mit Ursula Andress aus 'Dr. No' / Angela Scoular aus 'Im Geheimdienst Ihrer Majestät' / John Wells aus 'In tödlicher Mission' / Vladek Sheybal aus 'Liebesgrüße aus Moskau' / Jeanne Roland aus 'Man lebt nur zweimal' / Hal Galili aus 'Goldfinger' / Jack Gwillim aus 'Feuerball' / John Hollis aus 'In tödlicher Mission' / Burt Kwouk aus 'Goldfinger' & 'Man lebt nur zweimal' / Caroline Munro aus 'Der Spion, der mich liebte' / Milton Reid aus 'Dr. No' & 'Der Spion, der mich liebte' / Nikki Van der Zyl aus 'Dr. No', 'Liebesgrüße aus Moskau', 'Goldfinger', 'Feuerball', 'Man lebt nur zweimal', 'Im Geheimdienst Ihrer Majestät', 'Leben und sterben lassen', 'Der Mann mit dem goldenen Colt' & 'Moonraker - Streng geheim'

Weniger…

Thunderball (GB | 1965)

Mehr…

Feuerball
Regie: Terence Young
Musik: John Barry
Song: Sir Tom Jones
Weltpremiere: 09. Dezember 1965, Tokio
Kinopremiere (D): 17. Dezember 1965 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 21. Dezember 1965 (landesweiter Start)
Kinopremiere (GB): 29. Dezember 1965, London
TV-premiere (D): 01. Mai 1985, Erstes Deutsches Fernsehen
mit Rik Van Nutter als Felix Leiter, Martine Beswick als Paula, Dana Broccoli als Cafe Martinique Dancer (uncredited), Cecil Cheng als SPECTRE #7 (uncredited), Michael Culver als Vulcan Bomber Crewman (uncredited), Anthony Dawson (uncredited), Diane Hartford als Girl In Kiss Kiss Club (uncredited), George Leech als Disco Volante Crewman (uncredited), Eric Pohlmann (uncredited), Robert Rietty als Emilio Largo (Voice) (uncredited), Bob Simmons als Colonel Jacques Bouvar - SPECTRE #6 (uncredited) und Nikki Van der Zyl als Dominique 'Domino' Derval (Voice) (uncredited)

Weniger…

Goldfinger (GB | 1964)

Mehr…

Goldfinger
Regie: Guy Hamilton
Musik: John Barry
Song: Dame Shirley Bassey
Weltpremiere: 17. September 1964, London
Kinopremiere (GB): 18. September 1964 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 22. Dezember 1964 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 14. Januar 1965 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 10. März 1985, Erstes Deutsches Fernsehen
mit Cec Linder als Felix Leiter, Bill Nagy als Midnight, Nadja Regin als Bonita, Burt Kwouk als Mr. Ling, Mai Ling als Mei-Lei, Anthony Chinn als Servant At Stud Farm (uncredited), George Leech als Man In Bulletproof Vest At Q Branch (uncredited), Lenny Rabin als American Gangster (uncredited), Bob Simmons (uncredited), Nikki Van der Zyl als Jill Masterson (Voice) (uncredited) und Michael G. Wilson als Soldier At Fort Knox (uncredited)

Weniger…

From Russia With Love (GB | USA | 1963)

Mehr…

Liebesgrüße aus Moskau
Regie: Terence Young
Musik: John Barry
Song: Matt Monro
Weltpremiere: 10. Oktober 1963, London
Kinopremiere (GB): 11. Oktober 1963 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 14. Februar 1964 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 08. April 1964, New York
TV-premiere (D): 11. Juni 1984, Deutsches Fernsehen
erster Film mit Desmond Llewelyn; mit Eunice Gayson, Walter Gotell als Morzeny, Nadja Regin als Kerim's Girl, Martine Beswick als Zora, Anthony Dawson als Ernst Stavro Blofeld, Michael Culver als Man In A Punt (uncredited), Moris Farhi als Gypsy (uncredited), Victor Harrington als Chess Tournament Spectator (uncredited), Eric Pohlmann als Ernst Stavro Blofeld (Voice) (uncredited), Bob Simmons (uncredited) und Nikki Van der Zyl als Sylvia Trench / Empfangsmitarbeiter (Voice) (uncredited)

Weniger…

Dr. No (GB | USA | 1962)

Mehr…

James Bond 007 jagt Dr. No
Regie: Terence Young
Musik: Monty Norman
Weltpremiere: 05. Oktober 1962, London
Kinopremiere (GB): 08. Oktober 1962 (landesweiter Start)
Kinopremiere (D): 25. Januar 1963 (landesweiter Start)
Kinopremiere (USA): 08. Mai 1963 (landesweiter Start)
TV-premiere (D): 28. Dezember 1984, Erstes Deutsches Fernsehen
erster und letzter Film mit Peter Burton; mit Jack Lord als Felix Leiter, Anthony Dawson als Professor Dent, Eunice Gayson als Sylvia Trench, Martine Beswick als Dancing Silhouette During Opening Credits (uncredited), Anthony Chinn als Decontamination Technician (uncredited), Victor Harrington als Card Player (uncredited), Milton Reid als Dr. No's Guard (uncredited), Robert Rietty als John Strangways (Voice) (uncredited), Bob Simmons als James Bond In Gunbarrel Sequence (uncredited) und Nikki Van der Zyl als Honeychile 'Honey' Ryder / various (Voice) (uncredited)

Weniger…

Casino Royale (USA | 1954)  TV-Film | inoffizieller Film

Mehr…

Regie: William H. Brown
Producer: Bretaigne Windust
Musik: Jerry Goldsmith
TV-premiere (USA): 21. Oktober 1954
mit Barry Nelson als 007 (als Jimmy Bond); mit Michael Pate als Clarence Leiter (aka Felix Leiter)

Weniger…

© 1962-2019 Danjaq, LLC and United Artists Corporation. All rights reserved.